Erste Sportlerkonferenz war ein voller Erfolg für Berliner Behindertensport

von Klaas Brose

Es war die erste Sportlerkonferenz des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Berlin. Aber ganz bestimmt nicht die letzte. 20 Sportlerinnen und Sportler aus zehn Sportarten waren am 25. November der Einladung des Verbandes in das ANDEL’s Hotel an der Landsberger Allee gefolgt. Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Ungehindert. de Janeiro“ mit anschließendem Sponsorendinner stattfand, war nach Aussage aller Beteiligten ein voller Erfolg ...

Zu den Teilnehmern gehörten Paralympicssieger und Weltmeister wie unter anderem Marianne Buggenhagen (Leichtathletik), Daniela Schulte, Verena Schott (Schwimmen), Pierre Senska (Radsport) und Tom Kierey (Kanu) und die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Kirsten Bruhn. Mit Dr. Ralf Otto, Bernd Schermesser (Leichtathletik), Phillip Semechin, Maik Zeh (Schwimmen), Red Frister (Rollstuhlbasketball) und Eric Duduc (Tischtennis) waren auch eine Reihe erfolgreicher Trainer dabei.

Geschäftsführer Klaas Brose stellte noch einmal das Förderkonzept „Ungehindert. de Janeiro“ und die Maßnahmen wie das gemeinsam mit den Berliner Wirtschaftsgesprächen organisierte Sponsorendinner am Abend vor. Erste Einnahmen in Höhe von 3500 Euro wurden bereits erzielt. Diese und weitere finanzielle Mittel aus vielen geplanten Aktionen sollen die Sportlerinnen und Sportler auf ihrem Weg zu den Paralympics in Rio de Janeiro (7. bis 18. September 2016) unterstützen. Weitere wichtige Informationen erhielten die Teilnehmer über das Reiseziel Brasilien, die Paralympics-Pläne der ARD und wie sie sich auf den zu erwartenden Jetlag und die Klima-Umstellung vorbereiten können.

Weiter ging es am Abend mit dem Sponsorendinner im Capital Club am Gendarmenmarkt. An drei großen Tischen tauschten sich Sportler und Wirtschaftsvertreter über die Probleme der Finanzierung des paralympischen Spitzensports aus. Para-Kanute Tom Kierey fand beispielsweise an seinem Tisch einen Sponsor für ein Warmwassertraining. Wolfgang Grasnick von der Union Sozialer Einrichtungen sagte die Übernahme der Kosten zu.

Geschäftsführer Klaas Brose: „Unsere Kampagne ‚Ungehindert. de Janeiro’ läuft gut an. Wir führen viele Gespräche und sind auf einem guten Weg. Nach dem positiven Feedback der Sportler, Trainer und Sponsoren werden wir die Konferenz und das Sponsorendinner ganz sicher wiederholen.“

Auch ein Benefizkonzert am 19. Mai 2016 ist bereits in Planung.

Zurück